Wie gestalte ich die perfekte Gutscheinvorlage?

Unser Leitfaden zur Gutscheingestaltung für Einsteiger

Gemeinsame Zeit verschenken liegt im Trend. Dies wird oft in Form eines individuellen und persönlichen Gutscheins gemacht.
Jeder Unternehmer, der die Vorteile des Gutscheinvertriebs erkannt hat und Gutscheine zum selber Ausdrucken anbietet, stellt sich unweigerlich die Frage, wie diese aussehen sollen.
Wenn sich Käufer den Gutschein selbst ausdrucken -dies ist mit einem print@home Gutscheinsystem 24/7 online möglich- ist die Produktion der Gutscheine quasi gratis. Bei der Erstellung von Vorlagen für den Versand als PDF-Datei geeignet sind, sind allerdings einige Punkte zu beachten.

Wir haben daher unsere wichtigsten Inputs für moderne und individuelle Gutscheinvorlagen zusammengefasst:

incert-Tipp: dieser Blogartikel kann unten auch als White Paper kostenlos downgeloadet werden.

Die Basics

Das Offensichtliche zuerst:

Die Farbgebung, Schriften und das Logo am Gutschein sollten dem CI deines Unternehmens entsprechen. Im Idealfall erkennt der Beschenkte bereits beim ersten Blick, für welchen Betrieb er gerade ein Geschenk in Händen hält. Gutscheinvorlagen zum Ausdrucken werden grundsätzlich im A4 Format entworfen. Unsere dringende Empfehlung ist es, keine Word-Vorlagen anzufertigen, sondern ein professionelles Grafikprogramm zu verwenden, um qualitativ hochwertige Gutscheine zu entwerfen. Diese werden von print@home-Systemen als PDF-Datei per E-Mail automatisiert zugestellt und der Käufer kann diese direkt ausdrucken und verschenken. Für ein gutes Druckergebnis am Standarddrucker Ihres Kunden, sind qualitativ hochwertige Bilder und Grafiken nötig. Aber Achtung, viele E-Mail Programme weisen Mails mit zu großen Datenmengen im Anhang ab. Damit die Zustellung der Gutscheine also fehlerfrei per E-Mail möglich ist, empfehlen wir ein Gutschein-PDF maximal in der Größe von 1MB abzuspeichern.

USPs & Inhalt klar kommunizieren

Besonderheiten und den Leistungsinhalt am Gutschein abbilden und kommunizieren:

Neben den Basics sollten unbedingt auch weitere USPs am Gutschein ersichtlich sein. Ist Ihr Betrieb beispielsweise für die herrliche Alleinlage in einem Nationalpark, ein umfangreiches Wellnessangebot oder das berühmte BBQ auf der Sonnenterrasse bekannt, dann sollten diese USPs auch auf dem Gutscheingeschenk abgebildet sein. Die Überschrift „Gutschein“ sowie der Titel für die jeweilige Leistung, welche mit dem Gutschein abgedeckt ist, müssen natürlich ebenfalls präsent platziert werden. Eine kurze Leistungsbeschreibung weckt nicht nur zusätzliche Vorfreude, sondern kommuniziert auch bestens den Leistungsfumang des Gutscheins.

Die Qual der Wahl

Für jeden Anlass die passende Vorlage:

Wir empfehlen einen möglichst großen Pool an verschiedensten kostenlosen Gutscheinvorlagen anzubieten. Der Käufer kann seine Lieblingsvorlage der jeweiligen Vorlieben des Beschenkten oder dem Anlass des Geschenks entsprechend auswählen. Unbedingt abgedeckt werden sollten Gutscheinvorlagen in passenden Designs für klassische Geschenkanlässe wie Valentinstag, Muttertag, Vatertag, Weihnachten und Geburtstag. Weiters haben sich Gutscheinvorlagen mit Bildern entsprechend der Jahreszeiten gut bewährt. Auch Themen wie „Romantik“, „Wellness“ oder „Jubiläum“ erfreuen sich großer Beliebtheit. Darüber hinaus kommen Vorlagen - deren Design explizit auf Männer, Frauen oder Kinder abgestimmt sind - immer häufiger zum Einsatz.
Für die optimale Darstellung dieser Vielzahl an Vorlagen eignet sich ein so genannter „Themenslider“ besonders gut. Die Vorlagen werden -wie der Name verrät- entsprechend der angelegten Themen oder Anlässe vorsortiert. Die „Slider-Funktion“ ermöglicht es dem Käufer auch am Smartphone durch einfaches „Swipen“ und „Touchen“ die Vorlagen auszuprobieren und einen Favoriten zu wählen.

Persönlicher Text

Dem Käufer die richtigen Worte finden lassen:
 
Neben auswählbaren Vorlagen stellt die Grußbotschaft, also der Widmungstext den nächsten Individualisierungsgrad dar. Hierfür sollte auf der Gutscheinvorlage genügend Platz vorgesehen sein. Außerdem ermöglicht eine "Editor-Oberfläche" dem Käufer den von ihm frei definierbaren Text wie gewünscht zu formatieren.

Der Persönliche Touch

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte:

Nach dem persönlichen Text sind eigene Bilder das „Next Level“ der Personalisierung. Sie sorgen für den ECHTEN persönlichen Touch. Jeder hat hunderte davon am Smartphone gespeichert. Und jedes einzelne davon erzählt eine Geschichte, eine Erinnerung oder eine Emotion. Daher eignen sich Fotos hervorragend, um einem Gutschien den letzten Schliff zu verpassen und ihn endgültig zu einem sehr persönlichen Geschenk zu machen. Auch für den Bildupload haben sich Editor-Funktionen (Rein- & Rauszoomen, Bild drehen etc.) bewährt, damit deine Kunden ihre privaten Fotos bestmöglich in Szene setzen und den Geschenkgutschein individuell gestalten können.


Eine Live-Vorschau für Vorlagenauswahl, Texteingabe und Foto-Upload trägt zur richtigen Entscheidung bei.Diese aktualisiert die jeweilige Gutscheinansicht nach jeder Anpassung oder Änderung und stellt somit sicher, dass einem das selbst erstellte Design am Ende auch gefällt.

Das Kleingedruckte

Die „Rahmenbedingungen“ aufdrucken:
 
Neben allen gestalterischen Elementen sollte man auf den Gutscheinvorlagen außerdem nicht die notwendigen rechtlichen Hinweise vergessen. Dazu zählen das Gutscheinkaufdatum bzw. die Gültigkeit des Gutscheins und etwaige Einlöse-Einschränkungen (Saisonzeiten, Mindestaufenthaltsdauer etc.). Auch der klassische Hinweis „Nicht in Bar ablösbar“ sollte auf keinem Gutschein fehlen.
 
Mit diesen Tipps zur Gestaltung von Gutscheinvorlagen bist du bestens gerüstet, um attraktive Gutscheingeschenke für Weihnachten, zum Geburtstag oder zu anderen Geschenkanlässen anzubieten. Behalte im Hinterkopf, dass neben dem „Inhalt“ (also die Gutscheinleistung selbst) auch das Erscheinungsbild einen erheblichen Anteil zur Kaufentscheidung beiträgt. Bietest du schön gestaltete Gutscheinvorlagen, die nach Anlass oder persönlichen Vorlieben vom Käufer selbst noch individuell angepasst werden können, setzt du die besten Voraussetzungen um deinen Gutscheinverkauf entsprechend anzukurbeln.

10 wertvolle Tipps, wie du dein schön gestaltetes Gutscheinangebot erfolgreich vermarkten kannst, haben wir in einem weiteren Blogbeitrag für dich zusammengefasst.


Wenn du Fragen zu den genannten Funktionen hast, stehen wir dir jederzeit gerne zur Verfügung.

Wie gestalte ich die perfekte Gutscheinvorlage?

PDF Download Whitepaper